Erweiterung Europakai Cuxhaven LP 4

Die ca. 250 m lange Kaimauer ist in 8 Blöcke unterteilt

Über ein Nebenangebot mit optimierter Kaimauer und verkürztem Randdamm erhielt die Arbeitsgemeinschaft bestehend aus Bilfinger Marine & Offshore Systems GmbH (heute F + Z Baugesellschaft) , TAGU und Nordsee im Frühjahr 2016 den Auftrag für den Bau der Erweiterung des Europakais LP 4 in Cuxhaven.

Die ca. 250 m lange Kaimauer ist in 8 Blöcke unterteilt und besteht aus einer gemischte Rohrspundwand in einem Rastermaß von a=3,08 m, die durch gerammte Schrägpfähle verankert ist. Zur Abschirmung der hohen Lasten auf die Spundwand ist eine tiefliegende Kaiplatte geplant worden. Diese weist eine konstante Bauteilhöhe von 90 cm auf und ist auf Ortbetonrammpfählen Ø61 cm gegründet.

Für die Kaimauer werden folgende Profile eingesetzt

  • Tragrohre Ø1620x22 mm in Stahlgüte S460MH oder NH Länge bis zu 43 m
  • Füllbohle AZ 26-700 in Stahlgüte S355GP
  • Schrägpfahl HTM 600/151 in Stahlgüte S355GP Längen bis zu 67 m

Durch eine Verlängerung der östlichen Querwand sind die Konsolidierungsphasen verkürzt und damit die Bauzeit optimiert worden.

Die Kaianlage ist für Verkehrslasten von 100 kN/m² im Regelbereich und 200 kN/m² im Bereich der Schwerlastblöcke ausgelegt.

Eine besondere Herausforderung des Projektes waren weiterhin die mächtigen Weichschichten im Bereich der Betriebsflächen und das hierfür zu erstellende Konsolidierungskonzept mit Vorlastschüttungen und Vertikaldrainagen, welches in den Bauablauf und die kurze Bauzeit integriert werden musste.

Bausumme: 27,0 Mio. €
Stadt / Ort: Cuxhaven