Burchardkai Liegeplatz 3 + 4

Der Ausbau der Liegeplätze 3 und 4 des Burchardkais im Waltershofer Hafen erfolgte von 2008 bis 2010 durch eine Arbeitsgemeinschaft der Firmen F + Z und Hochtief Construction AG.

Durch die neue Vertiefung der Hafensohle auf NN - 18,80m wurden drei neue leistungsfähige Liegeplätze für Großcontainerschiffe der 4. und 5. Generation geschaffen.

Für weitere Hafenflächen, insbesondere für Hafenumschlagsgeräte, wurde die neue Kaimauer in einem Abstand von ca. 22,00m wasserseitig vor der bestehenden Ufereinfassung errichtet. Die beiden neuen Liegeplätze haben eine Gesamtlänge von rund 670m und schließen an den ebenfalls durch F + Z im Jahr 2008 fertig gestellten 2. Liegeplatz an.

Als Kaimauerquerschnitt wurde die bereits an den vorherigen Liegeplätzen erstellte sogenannte „Hamburger Lösung“ mit überbauter Böschung verwendet. Dabei sichert die Spundwand einen Geländesprung von 22,70m. Der Überbau weist eine Breite von ca. 22,30m auf und ist wasserseitig durch eine kombinierte Rohrwand aus Rohren Ø 1524x18 mm mit Füllbohlen AZ 26-700 gegründet. In den Holmbalken wird eine der Spundwand vorgelagerte Reibepfahlreihe integriert. Die Rückverankerung erfolgt mittels 1,4:1 geneigter Peiner Schrägpfähle PSt 600S/159.

Die Überbauplatte wird auf drei Reihen Ortbeton-Rammpfählen (Ø51cm) gegründet. Zur Sicherung der Böschung unter der Überbauplatte bildet eine Spundwand-Schürze AZ13-770 den Abschluss. Die großen Containerbrücken mit einem Schienenabstand von ca. 35 m lagern landseitig auf einem fugenlosen Kranbahnbalken auf, der auf Ortbetonrammpfählen Ø61cm ruht.

Zusätzlich zu den Ausführungsarbeiten wurde die komplette technische Bearbeitung für die erstellten Bauwerke sowie Bau- und Zwischenzustände durch die Technischen Büros der Arge-Partner erstellt.

Bausumme: 45 Mio. €
Stadt / Ort: Hamburg